Soldatenfrauen – starke Frauen

Frauen und das Militär sind seit jeher ein zwiespältiges Thema. Es polarisiert!

Die eine Seite:
Wir sehen Frauen, die zum Militär wollen und/ oder ihren Dienst dort bereits versehen. Es gibt Länder, in denen heute Wehrpflicht und/oder Musterung für Frauen existieren.

Die andere Seite:
Das genaue Gegenteil sind jene Frauen, die vollkommen gegen Militärdienst jeglicher Art sind, die mit Waffen generell ein Problem haben und die einfach den Sinn dahinter nicht verstehen können und/oder wollen. Dies mag aus einer generellen Abneigung sein, aus Erziehung oder weil sie jemanden durch militärische Intervention verloren haben.

Doch was ist mit den Frauen dazwischen? Jenen Frauen, die selber nicht dienen, aber deren Partner, Vater und/oder Sohn (oder andere wichtige Person im Leben) im Militäreinsatz sein/ihr Leben riskiert?
Diesen Soldatenfrauen gebührt ein unglaublich hohes Maß an Respekt! Danke, dass es euch gibt! Zu euch können die Soldaten zurück, ihr haltet mit ihnen Kontakt, ihr sorgt euch um die Liebsten an der Front!

Was Soldatenfrauen können müssen:

  • selbstständig sein
  • die eigenen Probleme meist ohne Partner lösen
  • vielfach die Kinder alleine erziehen
  • jederzeit damit rechnen Witwe werden zu können
  • Vertrauen zum Partner zu haben
  • Schweigen können

und vieles mehr. Es sind die Soldatenfrauen, die organisieren und helfen, wo sie können, die eine Heimat für ihre Liebsten bieten, wenn diese nach Hause kommen! Sie brauchen Vertrauen zueinander – Eifersucht entsteht rasch (viel zu rasch) bei Paaren, die so wenig Zeit füreinander haben!

Insbesondere in Amerika wird ihnen beinahe ähnlicher Respekt entgegengebracht, wie den Soldaten. Und das ist sehr gut so! Denn sie brauchen gleichermaßen Halt in Zeiten, wenn sie einmal nicht mehr weiterwissen!

Ein Blick nach Europa zeigt ein gänzlich anderes Bild – eines das einen die Tränen aufsteigen lässt. Soldaten in Europa, insbesondere im deutschsprachigen Raum, haben keine Lobby, Veteranen tun oft genug gut daran zu schweigen, welchen Status sie einst hatten. Der Dienst an der Heimat hat keinen guten Ruf!
Die Soldatenfrauen, die sich ähnliche Unterstützung wie in Amerika verdient hätten, schweigen oftmals! Vielfach erhalten sie statt tröstender Worte nicht mehr als Anklagen gegen das Militär und weil sie als Soldatenfrau die „Kriegstreiber“ unterstützt. Bisweilen artet das Ganze fast schon in einer Art Hexenjagd aus.

Darum, an alle Soldatenfrauen, die um ihre Liebsten bangen, zittern und für sie hoffen:
Seid stolz auf eure Partner! Ihr seid nicht alleine mit euren Sorgen und eurem Kummer!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s