Zitate zum Thema Amerika!

Natürlich wird es IMMER jemanden geben, der mit den Idealen und Werten Amerikas nicht einverstanden ist – ABER zweifelsfrei wird wohl jeder anerkennen, dass Amerika das Antlitz der Erde mitgeprägt hat.
Wo Europa erstarrt Altem hinterherjagt ohne es zu schaffen nach den Sternen der Zukunft zu greifen und der Osten seinen eigenen Weg geht (Kommunismus und Co) – ist trotz aller Widrigkeiten, Amerika nach wie vor ein Platz, den viele für sich zum Leben wählen. Warum? Das muss wohl jeder für sich beantworten.

Zitate:

Religion und Moral sind die unentbehrlichsten Stützen, auf denen jede sittliche Richtung und geistige Entwicklung beruht, welche die politische Wohlfahrt eines Landes befördern. Wer diese mächtigen Pfeiler menschlicher Glückseligkeit, auf denen alle Pflichten des Menschen und des Bürgers beruhen, erschüttert, wird den Tribut der Vaterlandsliebe umsonst einfordern.
George Washington (1732 – 1799), 1. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, Begründer der Unabhängigkeit der Vereinigten Staaten

Freiheit – hat sie erst einmal Wurzeln geschlagen –
ist sie eine Pflanze, die sehr schnell wächst.
George Washington (1732 – 1799), 1. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, Begründer der Unabhängigkeit der Vereinigten Staaten

Wer auf den Krieg vorbereitet ist, kann den Frieden am Besten wahren.
George Washington (1732 – 1799), 1. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, Begründer der Unabhängigkeit der Vereinigten Staaten

****************************************

1. = Unsere Vereinigten Staaten sind wie das vollkommenste Gedicht… / Sind die alten Völker drüben/ Überm Wasser müd geworden/ Und am Ende ihrer Weisheit/ Nun, so wollen wir der Menschheit/ Ew’gen Auftrag übernehmen
(Walt Whitman, bedeutendster Lyriker der USA in =Leaves of Grass, 1855. Zitiert nach Henry Steele Commager: =Der Geist Amerikas= S.51)

2. = Es sinkt des Ostens Stern./Sein Ruhm verklang./ Ein Weltreich steigt empor/ Im Sonnenuntergang.
(Der zweite US-Präsident John Adams. Zitiert nach Henry Steele Commager w.o. S.27)

3. = Gott hat die USA geschaffen, damit sie die Welt erleuchten… Wir sind eine erleuchtete Stadt auf dem Hügel. Die Augen aller Menschen ruhen auf uns.
(Der Gründer der Massachusetts Bay Company, John Winthrop, in einer Predigt um 1630. Zitiert nach =Oxford Dictionary of Quotations)

4. = Wir sind berufen, einen Wall gegen die Wiederkehr von Barbarei und Ignoranz zu bilden. Das alte Europa wird sich auf unsere Schultern stützen, um, so gut es kann, gefesselt an Pfaffen und Könige, neben uns herzuhumpeln… Die Bewahrung des heiligen Feuers ist uns durch die Welt anvertraut und die Funken, die von ihm sprühen, werden immer dazu dienen, es in anderen Bereichen des Erdkreises zu ent-fachen…. Der Baum der Freiheit muß von Zeit zu Zeit mit dem Blut von Patrioten und Tyrannen begossen werden. Das ist seine natürliche Düngung.
(US-Präsident Thomas Jefferson 1779 und am 13.11.1787. Zitiert nach =Oxford Dictionary of Quotations= S. 364)

5. =Gott der Freien, wir geloben unser Herz und unser Leben der Sache der gesamten freien Menschheit. Unsere Erde ist nur ein kleiner Stern im Universum, doch wir können… aus ihr einen Planeten machen, der vom Krieg nie mehr heimgesucht wird… In diesem Sinn laßt uns marschieren auf die saubere Welt zu. Amen.= (US-Präsident F.D. Roosevelt am =Tag der Nationen=. Zitiert nach Joachim Fernau: =Halleluja= S.296)

6. =300 Jahre war die Expansion der dominante Faktor im amerikanischen Leben… Diese Energien sind mit Erreichen des Pazifiks nicht zum Stillstand gekommen, sondern werden sich in andere Richtungen verstärkt fortsetzen… Ohne die ökonomische Kraft der Expansion in freie Gebiete würde Amerika stagnieren…
(Frederick Jackson Turner in =The Frontier in American History=, New York, 1920. Zitiert nach Walter La Feber: =The New Empire= S. 70)

7. =Wir sind die Erben der westlichen Zivilisation… Wir müssen das Kraftwerk sein, von dem sich die Ideale über die Welt verbreiten… Die USA müssen Techniker, Wissenschafter, Strassenbauer, Erzieher und Filmemacher (=movie men=) in die ganze Welt entsenden, um die Menschheit zu führen und zu zivilisieren… Die USA müssen der Gute Samariter des Erdballs werden… 1919 hatten wir die goldene Gelegenheit, die Führung der gesamten Welt zu übernehmen. Wir wiesen diese Gelegenheit zurück… Die Welt des 20. Jahrhunderts muß sich, wenn sie gesund und kräftig leben will, in ein amerikanisches Jahrhundert verwandeln… Es gibt bereits einen gewaltigen amerikanischen Internationalismus. Der amerikanische Jazz, Filme aus Hollywood, der amerikanische Slang, amerikanische Maschi-nen und Konserven sind in der Tat das einzige, das jede Gemeinschaft in der Welt von Sansibar bis Hamburg einmütig anerkennt. Ohne daß wir es beabsichtigt haben, sind wir bereits eine Weltmacht in allen trivialen Angelegenheiten.
(US-Zeitungsmagnat Henry Luce in =The American Century=, New York, 1941)

8. =Amerika ist eine Kultur in eigenen Rechten mit charakteristischen Kräften und einem eigenen Sinn die mit Griechenland und Rom als eine der großen Zivilisationen auf einer Stufe steht
(Harvard-Professor und Autor Max Lerner in =America as a Zivilisation= 1958, S. 59)

9. =Die USA sind das helle Leuchtfeuer der Hoffnung für die ganze Welt… Sie haben das Recht auf moralische Führung dieses Planeten.
(US-Präsident John F. Kennedy in seiner Inaugurationsrede vom 20.1.1961, zitiert nach =Oxford Dictionary of Quota-tions= S.393)

10. =Sprecht sanft, aber tragt immer einen Knüppel bei Euch! Dann kommt ihr weit!
(US-Präsident Theodore Roosevelt in einer Rede in Chikago am 3.4.1903. Zitiert nach =Oxford Dictionary of Quotations= S. 546)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s