Ernährung der GI in Vietnam

Für US-Soldaten war die Ernährung denkbar einfach. Auf Patrouille bekamen sie ihre Kaltverpflegung, die C-Rationen, mit. Deren Geschmack ließ allerdings zu wünschen übrig.

Besser schmeckende Nachbauten der Originale, sind inzwischen im Handel erhältlich. Dies bedeutet, dass allein schon für den Style beim Reenactment C-Rationen ausgegeben werden können.

Im Lager war das Essen recht karg, aber ausreichend. Wer konnte, ließ sich Lebensmittel aus der Heimat liefern oder erwarb sie in speziellen Läden vor Ort.
Zu verschiedenen Anlässen wie „Thanks Giving“ wurde allerdings groß aufgefahren, sofern das Lager nicht mitten im tiefsten Dschungel lag. US-Soldaten bevorzugten übrigens meist typisch amerikanische Gerichte wie Burger.

Getränke sollten (besonders beim Reenactment) stilecht serviert werden. Dazu gehört Cola in Glasflaschen, aber auch Bier. Besonders bekannte und beliebte Marken stehen in der Liste.

Direkt nach der Tet Offensive versank nach einem Treffer ein Frachtschiff. Dessen Ladung bestand aus Soda und Bier, worauf eine kurzfristige Bierknappheit in Saigon folgte, wodurch auch australische Biere im Interesse stiegen.

Getränke

Coca Cola
 Glasflaschen Gekühlt und sehr beliebt
Bier
Vietnamesische Sorten
Dose „33“ oder Ba Moui Ba – genießbar
Dose „333“ oder ba-ba-ba – genießbar
Flasche Tiger Bier – Geschmack war ein Glücksspiel
Australische Sorten
Dose Fosters Lager
Dose Reschs Pils
Amerikanische Sorten
Dose Schiltz Bier
Dose Budweiser Bier
Dose Falstaff Bier
Japanische Sorten
Flasche Asahi Lager
Flasche Sapporo Bier
Flasche Kirin Bier
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s