Film: 1941 – Wo bitte geht’s nach Hollywood (Originaltitel: 1941)

Titel: 1941 – Wo bitte geht’s nach Hollywood (Originaltitel: 1941)
allgemein: USA / 1979 / 113  min
Regie: Steven Spielberg
Produzent: Buzz Feitshans
Musik: John Williams
Drehbuch: Bob Gale
Darsteller: Dan Aykroyd, Ned Beatty, John Belushi, Lorraine Gary, Christopher Lee
ab: 12

Worum geht es?
Kurz nach dem Angriff auf Pearl Harbor, kommt es in Los Angeles zu chaotischen Zuständen. In der nahe gelegenen Wüste, vermeint sich Colonel Maddox von japanischen Fallschirmjägern eingekesselt. Diese existieren jedoch nicht.

Während des Angriffs sitzt der zuständige Verteidigungs-General Stilwell im Kino. Es läuft Dumbo, bei dessen Vorführung er weint. Gestört werden will er nicht. Stilwells Adjudant Birkhead befindet sich im Anflug an die Stadt. Er konzentriert sich lieber auf die Regierungsbeauftrage Stratton als auf den Flug. Birkhead meldet sich dank fehlenden Funkgerätes nicht. Das löst einen weiteren Großalarm aus.

Akiro Mitamura, Kommandant eines japanischen U-Bootes, will die Chance nutzen, Hollywood anzugreifen. Sein deutscher Verbindungsoffizier an Bord konfrontiert ihn jedoch mit allerlei Kleinkram. Mitamura will einfach nur in Ruhe und schickt Kleinschmidt über Bord. Der Angriff auf Hollywood wird in die Tat umgesetzt, allerdings geht nur ein Riesenrad dabei kaputt. Die freiwillige Bürgerwehr versucht das U-Boot abzuwehren, trifft aber nur das Haus des eigenen Kommandanten.

Kommentar:
Ernst genommen werden darf dieser Film keinesfalls. Kurzweilige Unterhaltung, durchmischt mit verschiedensten Gags und Klamaukdarstellungen bieten eine Komödie, die den Krieg einfach nicht ernst nehmen will.

Komödien sind bisweilen ein schweres Thema. Dieser Film schafft es den Grad zur Lächerlichkeit zwar zu streifen, aber nicht zu übertreten. Mit seinem naiven Charme früherer Filme bietet er harmlose, familientaugliche Unterhaltung. Ein lautes Komödienspektakel, das den „American Way of Life“ nicht ernst nimmt könnte fast als Hommage an Hollywood verstanden werden.

Wer es lieber etwas ruhiger und mit weniger Zerstörungsinbrunst mag, der wird mit diesem Streifen jedoch weniger Freude haben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s